(Lesezeit ca. 5 min.) Das Geheimnis authentischer Menschen ist: Sie reflektieren! Dadurch erhalten Sie mehr Klarheit über ihr eigenes Denken und Handeln, ihre Ziele und ihre Kommunikation. Und diese Klarheit ist die Basis, um Ziele effizient zu erreichen! Beginnen Sie mit einer einfachen Reflexion und stellen Sie sich selbst oder Ihrem Team diese 3 Fragen, ohne die Antworten zu bewerten:

1. Frage: Sage ich, was ich denke?

Da unser Gehirn ständig Gedanken produziert geht es hier natürlich nicht darum, alles auszusprechen was wir denken. Es geht um die Gedanken, die sich ständig wiederholen und somit eine gewisse Relevanz für uns haben. Genau diese Gedanken sollten wir ehrlich aussprechen, weil sie sonst im Kopf „hängenbleiben“ und uns blockieren. Und fast immer ist ein ausgesprochener Gedanke nicht nur eine persönliche „Erleichterung“ sondern auch für das Team eine wichtige Information, um effizient und erfolgreich zu arbeiten.
Wie lautet Ihre Antwort auf die 1. Frage? Ja oder Nein?

2. Frage: Tue ich, was ich sage?

Ein ausgesprochener Gedanke ist immer „nur“ der erste Schritt. Nun folgt die Umsetzung, das eigene Handeln. Auch hier geht es ausschliesslich um das Umsetzen der „relevanten“ Dinge. Diese 2. Frage hilft uns, Vertrauen aufzubauen indem wir bewusst und klar kommunizieren und dem Gesagten auch die entsprechenden Taten folgen lassen.

Nichts ist ineffizienter, als wenn den Worten die Taten fehlen – ausser ein Prozess, den wir ständig optimieren, aber gar nicht brauchen.
– Stefan Weiss

Natürlich gibt es viele Gründe für Ineffizienz, die man mit der TAR Methode aufdecken und beseitigen kann. Doch bleiben wir vorerst bei der Frage selbst und Ihrer Reflexion darüber.
Wie lautet Ihre Antwort? Ja oder Nein?

3. Frage: Will ich, was ich tue?

Für ein authentisches Leben ist es sehr wichtig, das wir uns diese 3. Frage ganz ehrlich beantworten. Denn wenn wir nicht tun, was wir auch wollen, dann sind wir immer irgendwie „gebremst“. Wir fahren in einem Auto mit angezogener Handbremse und wir benötigen für dieselbe Strecke mehr Zeit und Energie, als Menschen und Unternehmen, die das tun, was sie wollen. Die durch Reflexion und Klarheit eine (Arbeits-) Umgebung geschafft haben, in der authentisch leben und effizientes arbeiten möglich ist.

Bei dieser 3. Frage wird mir in meinen Seminaren häufig gesagt: „Aber man kann doch nicht das tun, was man will!“ gefolgt von einer langen Liste mit Gründen, warum das so ist. Meine Antwort ist dann immer sehr einfach: „Doch man kann – wenn Sie genau wissen, was Sie wirklich wollen! Wenn Sie das Gefühl kennen, wo sich ihr wirkliches Potential mit ihrer Neugierde und ihrer Leidenschaft verbindet – dann werden Sie dies nicht mehr aufgeben wollen. Und mit dieser Klarheit bekommen Sie nicht nur mehr Energie sondern es öffnen sich plötzlich Wege, Möglichkeiten und Lösungen die man vorher einfach nicht gesehen hat! Und auf einmal geht es doch! Als Mensch oder als Team. Ich erlebe oft, das wir tendenziell zu eng denken, zu wenig elastisch. Wir sehen zu wenig das Ganze. Aber halt, ich drifte vom Thema ab. Entschuldigen Sie bitte. Also zurück zur 3. Frage.
Wie lautet hier Ihre ganz ehrliche Antwort? Nehmen Sie sich Zeit! Ja oder Nein?

Schlussbemerkung:

Bitte nehmen Sie alle Antworten völlig wertfrei an. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten! Alle Antworten beinhalten das Potential für eine „authentische“ Veränderung. Eine Veränderung zu mehr Glück, Zufriedenheit und Gesundheit als Mensch und zu mehr Effizienz beim Arbeiten.

Und wenn wir den Antworten einem entsprechenden Raum geben und diese mit einer wertschätzenden und offenen Kommunikation strukturieren, dann münden diese in einen gehbaren Weg. Wenn Sie möchten, in den „authentischen“ Weg. Und damit habe ich Ihnen nun gleich gesagt, was TAR bedeutet: The Authentic Road. Diesen authentischen Weg spielerisch entdecken und dann strukturiert umsetzen – das ist TAR!

Es langt nicht, das Ziel nur zu kennen.
Wir müssen auch Schritt für Schritt in diese Richtung gehen.
– Stefan Weiss

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie unterstützen und begleiten darf.

Herzliche Grüsse,
Ihr
Stefan Weiss

2017-07-15T08:57:24+00:00